Login

Warum wir Einwanderer brauchen.

30.04.2015 21:47
von Michael Kistler
(Kommentare: 0)
Holistic Life

Ein Plädoyer für Einwanderer.

Europa und die Schweiz braucht Einwanderer, gut integrierte Einwanderer. Ohne Einwanderer werden wir zu wenig junge Menschen haben, die unsere Renten und unsere Sozialsysteme AHV, Pensionskasse bezahlen.

Die unsere Bevölkerungszahlen sprechen unwiderlegbar vom der Überalterung der Gesellschaft. Wir haben zu wenig Nachwuchs. Das ist insofern gut, weil wir damit die globale Bevölkerungsexplosion nicht zusätzlich forcieren.

Aber es bedroht unsere Altersvorsorge und Pensionskassengelder. Denn, wer arbeitet für unsere Rente, wenn wenn wir alt sind? Wer füllt die Lücken in den technologie Branchen? Wer baut unsere Häuser und Strassen? Es wird zu wenig Schweizer geben um all das zu tun. So ist es doch heute schon. Unsere Stabilität basiert auch auf all den Gastarbeitern aus dem Euroraum, speziell Deutschland und den Expads aus aller Welt.

Das Problem bei den Gastarbeitern ist, sie sind dann auch gleich wieder weg, wenn sich die Situation verschlechtert, das heisst, viel vom Brain wandert wieder aus. Sie sind und bleiben Fremde, gearde die Expads wollen sich gar nicht integrieren, das die Anstellung für wenige Jahre geplant ist. Global Human Ressources.

Warum sollten wir aber nicht auch Flüchtlinge, auch Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen und als Langzeit Investition ansehen? Vorraussetzung ist, dass diejenigen aussortiert werden, welche nur vom Asylwesen leben wollen, egal von welchem Staat sie aufgenommen werden.

Andererseits müssten die Asylstellenden auch sogleich arbeiten können. Wer von uns sitzt gerne monatelang herum? Da kommt man automatisch auf dumme Gedanken und krumme Händel. Also so schnell als möglich in die Arbeitswelt integrieren. Zu bevorzugen wären auch die Frauen, Mütter, da sie oft als Familienverantwortliche Verantwortung zu tragen wissen und entsprechend vernünftig vorgehen.

Eine intesive Integration auf tiefem Niveau müsste bei den Eingewanderten eingesetzt werden. Wer nicht mal die Muttersprache lesen und schreiben kann, wird wohl grosse Mühe haben, eine fremde Sprache zu sprechen.

Die Kinder dieser Einwanderer sollten speziell gefördert und integriert werden, in Ihnen steckt grosses Potential. Sie kennen beide Welten und profitieren vom Clash of Cultures mit interkulturellen Vergangenheit und Erfahrung.

Die so eingeführten neuen Schweizer bleiben der Schweiz auch erhalten.

Die Problematik liegt bei den Populisten, die seit Ewigkeiten immer auf der Ausländerfragen herumhacken und damit Aufmerksamkeit der Medien erhalten. Sie sind auch überhaupt nicht an einer Lösung der Ausländerfrage interessiert, da ihnen ihr wichtigstes Thema dann verloren ginge. Deshalb machen sie genau das Gegenteil. Die Situation verschlechtern, daraus folgen Probleme, welche sie dann wieder ausschlachten um noch härtere Massnahmen zu ergreiffen. Bis zur Endlösung und darüber hinaus.

Es auffällig, das of Mischlingskinder die schönsten Menschen sind. Geben wir ihnen die Chance, Perlen für unsere Gesellschaft und Wirtschaft zu werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© all rights reserved by kistler holistic
Made with Contao CMS